Sparen lohnt sich gerade bei der Anschaffung eines Tieres selten.

Ein Lebensgefährte für etwa 15 Jahre und länger sollte mit Verstand und Mühe ausgesucht und nicht vom Preis abhängig gemacht werden.

Kann man sich die durchschnittlichen Preise für seine Traumkatze nicht leisten, sollte man sich mit dem Züchter unterhalten über andere Möglichkeiten.

Eine Zucht, die unwürdige, teils tierquälerische Haltungs- und Aufzuchtsbedingungen bietet, durch einen Mitleidskauf zu unterstützen, wäre der falsche Weg.

Ein kränkelndes, verhaltenauffälliges Problemtier ist oftmals nicht tragbar für Familie und Haushalt.

Mancher sieht dieses leider erst zu spät ein, nämlich nach gemachter schlechter Erfahung.

Dies sind gerade die Katzenkäufer, die sogenannte Billig- und Massenzuchten unterstützen und am Leben erhalten!

 

Wie es jemanden ergehen kann, können sie in Baffy´s Tagebuch lesen!